Was ist der Unterschied zur Homöopathie?

Was ist der Unterschied zur Homöopathie?

Bachblütentherapie und Homöopathie weisen bestimmte Parallelen, aber auch einige wichtige Differenzen auf.

 

Es ist nützlich zu wissen, dass Dr. Edward Bach, bevor er die Bachblütentherapie entdeckt hat, auch Homöopathie studiert hat. Als er nach einer sanften Heilweise suchte, wovon jedermann Nutzen haben konnte, stieß er auf die Arbeit von Hahnemann, der Begründer der Homöopathie. Bach hat ein gründliches Studium daran gewidmet und hat die Heilweise einige Zeit in seiner Praxis angewendet. Dr. Bach ist sogar der Entdecker von einigen Nosoden, diese sind homöopathische Präparate, die aus Krankheitserregern oder deren Stoffwechselprodukten hergestellt werden. Diese Nosoden werden bis auf heute noch immer verwendet, und verdanken ihm also auch ihren Namen, die Bachnosoden.

 

Eine der Gleichnisse zwischen Homöopathie und Bachblütentherapie, ist dass für beide der Verdünnungsprozess angewendet wird, für die Herstellung von den Extrakten. Bei Homöopathie wird man jedoch mehr verdünnen als bei Bachblütentherapie. Auch die Art der Verdünnung ist anders. Bei Bachblütentherapie wird man nicht potenzieren, d.h. zwischen jeder Verdünnung das Fläschchen schütteln.

 

Bei Bachblütentherapie verwendet man nur Blüten von harmlosen Pflanzen, Sträuchern und Bäumen. Dies im Gegensatz zu Homöopathie, wo man sowohl Pflanzen, Mineralien und tierische Substanzen verwendet, um die homöopathischen Präparate herzustellen.

 

Bei Bachblütentherapie darf man auch nach wie vor alles essen und trinken. Man muss keinen Kaffee, Thee, Minze oder andere spezifische Nahrungsstoffe vermeiden.

 

Eine Bachblütentherapie darf außerdem ohne Risiko an Babys oder schwangere Frauen verabreicht werden. Sogar in einer hohen Dosierung sind sie völlig harmlos. Homöopathische Mittel mit einer hohen Potenz haben eine sehr starke Wirkung und können nicht ohne Weiteres an Babys oder Kinder gegeben werden. Auch für schwangere Frauen sind bestimmte homöopathische Produkte verboten.

 

Die Bachblütentherapie richtet sich ausschließlich auf das emotionale und psychische Wohl der Person. Die Wiederherstellung des emotionalen Gleichgewichts kann selbstverständlich eine Rückwirkung auf die physische Gesundheit haben, aber diese ist nicht das diagnostische Kriterium. Bei Homöopathie richtet man sich vor allem auf die physische Gesundheit der Person, aber man berücksichtigt wohl den psychischen Aspekt, um die Diagnose zu stellen. Der Schwerpunkt liegt jedoch auf die physischen Symptome, wenn man die Diagnose tatsächlich stellt.

 

Beide alternativen Heilweisen können perfekt nebeneinander stehen und perfekt in einer Behandlung kombiniert werden.
Die Bachblütentherapie konzentriert sich vor allem auf den emotionalen Aspekt, während Homöopathie sich auf den physischen Aspekt richtet. Beide sind in ihrem Bereich sehr effizient und ein Synergismus von beiden führt oft zu hervorragenden Ergebnissen.

 

Möchten Sie mehr über die Bachblütentherapie wissen, klicken Sie dann bitte hier "Bachblüten".

 

Teilen
Marie Pure

Weitere Artikel


Bachblüten Ausbildung für Anfänger – Grundlegendes Wissen für Querein

Bachblüten Ausbildung für Anfänger – Grundlegendes Wissen für Quereinsteiger

Da es eine direkte Bachblüten Ausbildung nicht gibt, wie wir es von der Schule oder anderen Institutionen her kennen, ....

Den vollständigen Artikel lesen

Ihre FAQ zum Bachblüten Fragebogen

Ihre FAQ zum Bachblüten Fragebogen

Der Bachblüten Fragebogen ist eine sehr hilfreiche Unterstützung für Menschen, die sich nicht entscheiden können, welche Bachblüte sie verwenden sollten.

Den vollständigen Artikel lesen

Gibt es Alkohol in den Bachblüten?

Gibt es Alkohol in den Bachblüten?

Bachblüten sind Extrakte aus Blüten, die von Bäumen, Sträuchern und Pflanzen gepflückt wurden. Um die Energie aus den Blüten zu gewinnen, benutzte Dr. Bach keinen Alkohol.

Den vollständigen Artikel lesen

Bachblüten sind natürlich keine Drogen

Bachblüten sind natürlich keine Drogen

Es gibt immer wieder Leute die glauben, Bachblüten seien eine Art Droge. Vermutlich liegt das an ihrem Namen, der irgendwie assoziiert, dass es sich um eine Art Blume ...

Den vollständigen Artikel lesen

Warum die Bachblüten-Therapie hilft und wann

Warum die Bachblüten-Therapie hilft und wann

Viele Anbieter von Bachblüten behaupten, diese hilft bei nahezu jedem Leiden und jeder Krankheit. In Wirklichkeit ist das stark übertrieben, ......

Den vollständigen Artikel lesen

Ein paar Tipps zur korrekten Bachblüten Anwendung

Ein paar Tipps zur korrekten Bachblüten Anwendung

Schon seit vielen Jahren sind Bachblüten aus der Allgemeinmedizin nicht mehr wegzudenken. Wenn Sie unter ärztlicher Therapie sind haben Sie sich bestimmt noch keine Gedanken darüber gemacht,....

Den vollständigen Artikel lesen

Wenn Egoismus und Selbstsucht überhand nehmen, können Bachblüten helfen

Wenn Egoismus und Selbstsucht überhand nehmen, können Bachblüten helfen

Egoismus zählt zu jenen leichten psychischen Störungen, die gut mit Bachblüten behandelt werden können. 

Den vollständigen Artikel lesen

Der Bachblüten Test: Ehrliche Antworten sind wichtig!

Der Bachblüten Test: Ehrliche Antworten sind wichtig!

Bachblüten sind ein natürliches Heilmittel, das in den letzten Jahren immer beliebter wurde. Da bei diesen wundervollen Blüten die heilenden Kräfte ohne Nebenwirkungen beim Patienten für ....

Den vollständigen Artikel lesen

Sogar Lehrer können sich Bachblüten bestellen!

Sogar Lehrer können sich Bachblüten bestellen!

Bachblüten sind ein wirkungsvolle Heilmittel, wenn es darum geht seelische Zustände wieder ins Lot zu bekommen.

Den vollständigen Artikel lesen

infografik

Bachblüten Infografik

Was sind Bachblüten? Wie nutzt man Bachblüten? Wer nutzt Bachblüten und wofür eigentlich? Antworten auf diese und andere Fragen finden Sie in dieser Infografik.

Den vollständigen Artikel lesen