Schluss mit der Einsamkeit!

Schluss mit der Einsamkeit!
Schluss mit der Einsamkeit!

Obwohl wir heutzutage ständig und überall erreichbar sind, fühlen wir uns einsam wie nie zuvor. Dabei muss man noch nicht einmal alleine sein, um sich isoliert zu fühlen: Selbst in einer Partnerschaft oder in einer Gruppe mit Freunden ist es möglich, sich einsam zu fühlen. Manche Menschen können in einem Raum voller Leute sein und sehen sich trotzdem außerstande, tiefer gehende Gespräche zu führen – das kann negative Emotionen auslösen und das Selbstbewusstsein beeinträchtigen.

Einsamkeit kann sich auf verschiedene Arten ausdrücken, weshalb Psychologen 4 Typen von Einsamkeit identifiziert haben: die situative, die emotionale, die soziale und die chronische Einsamkeit.

persönliche bachblütenmischung

Persönliche Bachblütenmischung :

  • Persönliche Zusammenstellung
  • Abgestimmt auf Ihren Charakter
  • Durch Tom Vermeersch persönlich ausgewählte Bachblüten
Entdecken Sie, wie die Persönliche Bachblütenmischung - Wizard helfen kann

Situative Einsamkeit

Situative Einsamkeit entsteht dann, wenn man Schwierigkeiten hat, Freunde zu finden. Das kann passieren, wenn man auswärts arbeitet, bspw. im Ausland wo man die Sprache nicht spricht, wenn man sich um die Kindererziehung kümmern muss und darum niemals Zeit hat, eine körperliche Behinderung hat oder ähnliches.

Wer mit situativer Einsamkeit zu kämpfen hat, sollte rausgehen und Leute treffen – das ist die beste Methode. Zwar ist es nicht dasselbe, Leute im echten Leben zu treffen oder im Internet, doch kann Letzteres dabei helfen, sich mit Gleichgesinnten auszutauschen über Hobbys und Vorlieben, um so seine sozialen Fähigkeiten zu trainieren und die Einsamkeit zu überwinden.

Soziale Einsamkeit

Falls Sie sich in Gesellschaft unwohl fühlen aufgrund von Ängsten, Schüchternheit oder niedrigem Selbstbewusstsein, dann leiden Sie möglicherweise unter sozialer Einsamkeit. Vielleicht glauben Sie, dass andere Menschen Sie unangenehm oder nicht besonders unterhaltsam finden. Falls Sie unter niedrigem Selbstbewusstsein leiden, dann kann Ihnen die Bachblütenmischung Nr. 44 helfen, Ihr Selbstvertrauen zu steigern und mehr an sich zu glauben.  

Chronische Einsamkeit

Manche Leute fühlen sich ständig einsam und haben daraus quasi einen Lebensstil gemacht. Ähnlich wie bei der situativen Einsamkeit ist die chronische Einsamkeit oft Ergebnis der Umstände. Hier aus dem Teufelskreis auszubrechen kann schwer sein, da die Selbstisolation schon weit fortgeschritten ist.

Chronische Einsamkeit betrifft häufig ältere Menschen, deren Angehörige und Freunde verstorben sind oder die selbst isoliert in Altenheimen leben, weil die Familie weit weg wohnt. Aber auch in Partnerschaften kann es passieren, dass ein Partner den anderen von sozialen Kontakten abschirmt, wodurch diese Person unter chronischer Einsamkeit leidet.

Jeder Mensch braucht soziale Kontakte und Freunde, das sollte man niemals vergessen. Doch es ist nichts dabei, sich Hilfe zu holen, wenn man sie braucht.

Emotionale Einsamkeit

Emotionale Einsamkeit entsteht nicht aus den Umständen, sondern in einem selbst. Hier ist es schwer, Veränderungen herzustellen, ohne die Ursache des Problems anzugehen. Die Betroffenen müssen die Hintergründe erkennen und die Erfahrungen identifizieren, die zu diesen Verhaltensmustern geführt haben und so die Einsamkeit verschlimmert haben.

Eine Gesprächstherapie oder eine kognitive Verhaltenstherapie können den Betroffenen helfen, die emotionale Einsamkeit zu überwinden. So lernt man, die negativen Gedanken durch positive zu ersetzen, um so positiver auf die Zukunft der eigenen zwischenmenschlichen Beziehungen blicken zu können.

Tipps gegen die Einsamkeit

Manchmal genügt es schon zu wissen, dass man nicht alleine auf der Welt ist und anderen Menschen für einen da sind, wenn man sich einsam fühlt. Die folgenden Tipps können ebenfalls helfen:

Gehen Sie die Dinge langsam an

Wenn Sie schon seit einer ganzen Weile einsam sind und an all die verpassten Gelegenheiten denken, ist das sicher nicht angenehm. Doch es gibt auch keinen Grund zur Eile.

Gehen Sie die Dinge langsam an und beginnen Sie vielleicht mit einem Onlinekurs, der von den Teilnehmern keine Interaktion erfordert, wie Yoga oder Malerei. Und falls Sie sich für einen Kurs im realen Leben einschreiben möchten, dann fragen Sie doch vorher, ob Sie zunächst mal hospitieren können, bevor Sie sich anmelden.

Knüpfen Sie soziale Kontakte

Probieren Sie, sich mit mehr oder anderen Menschen zu treffen als bisher. Wie wäre es mit einem Verein oder einer Gruppe mit der Sie ein Hobby teilen? Freiwilliges soziales Engagement ist eine weitere, exzellente Methode um andere Menschen kennen zu lernen und gleichzeitig etwas Gutes zu tun – das stärkt auch Ihr Selbstwertgefühl!

Bleiben Sie offen und zugänglich

Vielleicht haben Sie viele Follower aber kennen keinen von ihnen persönlich. Oder Sie haben zwar Freunde in sozialen Medien, doch niemand ist für Sie da, wenn Sie mal Hilfe brauchen. In solchen Fällen kann es helfen, mit Familie oder Freunden darüber zu sprechen.

Wenn es Ihnen zu schwerfällt, mit Bekannten sich auszutauschen, dann wären eine Therapiegruppe oder ein Psychologe mögliche Alternativen.

Vergleichen Sie sich nicht mit anderen und seien Sie misstrauisch bei sozialen Medien

Es ist nur menschlich, sich mit anderen vergleichen zu wollen, doch sollte man niemals vergessen, dass nichts so ist wie es scheint. Wir tendieren dazu, nur die positiven Aspekte unseres Lebens in sozialen Medien zu teilen, weshalb man anhand der Posts im Internet noch lange nicht weiß, wie es der betroffenen Person wirklich geht.

Falls es Ihnen an Vertrauen in Ihr eigenes Leben fehlt und Sie sich oft mit anderen vergleichen, dann kann das zu Gefühlen von Einsamkeit und Entfremdung führen.

Zu guter Letzt: Passen Sie gut auf sich auf!

Einsamkeit verursacht Stress und beeinträchtigt unsere körperliche und seelische Gesundheit. Umgekehrt ist die Herausforderung sehr groß, da von alleine wieder herauszufinden. Also sollten Sie zunächst einmal an sich selbst denken und insbesondere auf folgende Aspekte Ihres Lebens achten:

• Achten Sie auf ausreichend Schlaf

Zu viel oder zu wenig Schlaf kann den Gefühlshaushalt massiv beeinträchtigen. Entwickeln Sie darum eine gute Schlafhygiene, damit Sie morgens immer frisch ausgeruht sind.

• Die Ernährung ist wichtig

Essen Sie regelmäßig und ausgewogen und achten Sie zudem auf Ihren Blutzuckerspiegel, um immer ausreichend Energie und gute Laune zu haben.

• Bleiben Sie in Bewegung

Sport wirkt sich äußerst positiv auf die mentale und physische Gesundheit aus. Indem man sich sportliche Ziele setzt und diese verfolgt, kann man auch sein Selbstvertrauen steigern.

• Vermeiden Sie Alkohol und Drogen

Vielleicht verschaffen Ihnen Alkohol und Drogen trotz der Einsamkeit ein gutes Gefühl, doch werden die zugrunde liegenden Probleme damit nicht gelöst, so dass sie sich mit der Zeit nur verschlimmern.

• Gehen Sie viel an die frische Luft

Zeit im Freien zu verbringen wirkt beruhigend und steigert das Wohlbefinden. Oft fühlen Sich die Betroffenen auch weniger einsam, wenn sie draußen sind.

• Verbringen Sie Zeit mit Tieren

Zeit mit Haustieren oder anderen Vierbeinern zu verbringen hilft eindeutig gegen Einsamkeit. Sich einen Hund zuzulegen ist eine ideale Möglichkeit, um regelmäßig raus zu gehen und dabei mit anderen Hundebesitzern ins Gespräch zu kommen. Falls Sie sich kein eigenes Tier zulegen können, dann überlegen Sie, ob Sie sich nicht in einem Tierheim oder auf einem Bauernhof engagieren möchten.


Quellen:

https://www.nhs.uk/mental-health/feelings-symptoms-behaviours/feelings-and-symptoms/feeling-lonely/

https://www.headspace.com/stress/how-to-deal-with-loneliness


Marie Pure

Weitere Artikel


Avocado

6 Lebensmittel, die Ihre Ängste reduzieren können

Diese 6 Lebensmittel enthalten Substanzen, die dabei helfen, Ängste zu bekämpfen. Wollen Sie mehr erfahren? Klicken Sie hier, um den ganzen Artikel zu lesen.

Den vollständigen Artikel lesen

Einfache Tipps gegen Zukunftsängste

Einfache Tipps gegen Zukunftsängste

Niemand weiß was die Zukunft bringt, also sollten Sie auch keine Zeit und keine Energie damit verschwenden, sich Sorgen über die Zukunft zu machen. Lesen Sie unsere Tipps, wie man verhindert, sich Sorgen über Dinge zu machen, die vielleicht niemals eintreten werden.

Den vollständigen Artikel lesen

Fakt oder Fiktion Ist das wirklich gesund

Fakt oder Fiktion? Ist das wirklich gesund?

Es gibt so viele widersprüchliche Empfehlungen zur Gesundheit, die einen verwirren. Einmal wird gesagt, Butter sei ungesund und Margarine sei besser. Im nächsten Jahr soll es dann plötzlich umgekehrt sein. In einem Artikel wird geschrieben, Joggen sei ungesund für die Gelenke. Im nächsten Artikel steht dann, es sei vielmehr sehr gesund, da es die Knochen stärken würde.

Den vollständigen Artikel lesen

herbst

5 Tipps, um den Herbst gesund zu überstehen

Wir können einfach nicht vermeiden, die ganzen Veränderungen um uns herum zu mitzukriegen. Der Herbst ist da..

Den vollständigen Artikel lesen

Sind Sie ausreichend belastbar Machen Sie den Test!

Sind Sie ausreichend belastbar? Machen Sie den Test!

Sind Sie genügend belastbar, um der Welt standzuhalten? Machen Sie unseren Test und finden Sie heraus, wie sehr Sie belastbar sind. Lesen Sie auch unsere Tipps, wie man mental belastbarer werden kann.

Den vollständigen Artikel lesen

Woran man erkennt, ob ein Kind unglücklich ist

Woran man erkennt, ob ein Kind unglücklich ist

Nach Zahlen der Weltgesundheitsorganisation WHO leiden etwa 260 Millionen Menschen weltweit an Depressionen. Das betrifft nicht nur Erwachsene, auch Kinder und sogar Kleinkinder im Alter von drei oder vier Jahren können betroffen sein.

Den vollständigen Artikel lesen

Wie man Sie mehr wertschätzt

Wie man Sie mehr wertschätzt

Sie fühlen sich, als nehmen alle anderen Sie als selbstverständlich an? Ob Sie nachts noch an der Präsentation sitzen oder Ihrem Partner bzw. Ihrer Partnerin ein großes Geburtstagsessen organisieren – Es ist schön, wenn andere die Bemühungen schätzen können. Doch was ist, wenn es niemand wirklich merkt, dann fühlt man sich zu wenig wertgeschätzt.

Den vollständigen Artikel lesen

Wann man lieber „Nein!“ sagen sollte

Wann man lieber „Nein!“ sagen sollte

Oft ist es schwer, etwas abzulehnen, doch manche Menschen machen das nie. Also wann sollte man lieber „Nein!“ sagen und wann nicht?

Den vollständigen Artikel lesen

Anzeichen für das Abrutschen in einen Burnout

Anzeichen für das Abrutschen in einen Burnout

Erfahren Sie, wie man die Anzeichen von Stress erkennt und wie man einen Burnout vermeiden kann.

Den vollständigen Artikel lesen

Selbst die klügsten Köpfe erleben Rückschläge!

Selbst die klügsten Köpfe erleben Rückschläge!

Wir alle möchten erfolgreich sein, doch viele Menschen haben Angst vor dem Scheitern und kommen deshalb nicht weiter. Ob es ums Abnehmen geht, eine Rucksacktour um die Welt oder ein neues Geschäft: Man muss akzeptieren können, dass man häufig scheitern kann und wird, bevor man erfolgreich ist.

Den vollständigen Artikel lesen

Lassen Sie sich kostenlos beraten

Sind Sie sich nicht sicher, welche Bachblüten Ihnen helfen können? Schreiben Sie einfach an Tom Vermeersch und erhalten Sie kostenlos eine persönliche Beratung.

tom vermeersch
Tom Vermeersch

Ja, ich möchte mich kostenlos beraten lassen

Nein danke, ich finde mich selbst zurecht