Bachblüten Therapie

Bachblütenmischung Nr. 41

Inhalt 50 ml

  • Für eine ganze Kur

Sofort lieferbar
GRATIS Lieferung ab € 30.00

inkl. Mwst.

5 kleine Angewohnheiten, die Ihr Sexualleben verbessern

5 kleine Angewohnheiten, die Ihr Sexualleben verbessern

Ständig wird uns gesagt, welches neue Superfood-Lebensmittel wir essen sollen oder was der neueste Trend im Fitnesssport sei, um ein besseres Leben zu haben. Und dann wird eine Woche später schon wieder etwas Neues verkündet. Doch anstatt immer irgendwelchen Moden hinterher zu rennen, sollten wir uns auf Dinge konzentrieren, die einfach umzusetzen sind und unserem Leben eine positive Veränderung bringen, und zwar für Körper und Geist.

Sex sollte man nicht isoliert betrachten, sondern als integralen Bestandteil unserer körperlichen und seelischen Gesundheit. Was der Gesundheit hilft, kann auch einen positiven Einfluss auf unser Sexualleben haben. Gesunde Routinen in den Alltag zu integrieren gibt einem nicht nur mehr Energie und Selbstbewusstsein, sondern allen Lebensbereichen einen positiven Schub – auch dem Sex.


Hier sind unsere Top-5 der Angewohnheiten, welche Ihnen helfen, gesünder zu leben und die Libido zu steigern.

1. Verbannen Sie die Arbeit aus dem Schlafzimmer

Heutzutage sind die Grenzen zwischen Privatleben und Beruf fließend, da ist es manchmal nicht leicht, abschalten zu können. Sie kennen das bestimmt: Sie sitzen auf dem Bett mit dem Laptop, lesen E-Mails oder planen die nächste Präsentation. Das scheint zunächst kein großes Problem zu sein, doch ehe Sie es sich versehen, denken Sie mehr an das nächste Zoom-Meeting als an Ihre Partnerin oder Ihren Partner.

Am einfachsten macht man mit diesen Angewohnheiten Schluss, indem man alle Bildschirme aus dem Schlafzimmer verbannt und dieses nur noch zum Schlafen und für Sex nutzt. Nutzen Sie für die Arbeit lieber einen extra dafür reservierten Bereich, das kann auch eine Ecke vom Wohnzimmertisch sein.

Wenn Sie von der Arbeit abschalten, dann sind Sie weniger gestresst und präsenter für Ihren Partner oder Ihre Partnerin. Sie können sich so emotional besser näher kommen und auch der Sex wird Ihnen beiden mehr Spaß machen.

2. Regelmäßig Sport treiben

Das lesen Sie jetzt bestimmt nicht zum ersten Mal, doch regelmäßiger Sport ist eine der besten Methoden, das Sexualleben zu verbessern. Ob Laufen, Krafttraining, Yoga, Pilates oder Schwimmen: Es ist nicht so wichtig, welche Sportart es ist. Wenn Sie sich etwas aussuchen, das Ihnen Freude bereitet, dann werden Sie auch eher damit durchhalten.

Stress ist eine der häufigsten Ursachen für Frauen, das Interesse an Sex zu verlieren. Sport ist eine der besten Möglichkeiten, Stress abzubauen. Durch den Sport wird der Körper mehr Endorphin ausschütten, ein so genanntes Wohlfühl-Hormon. Das hilft nicht nur beim Stressabbau, sondern auch dabei, Ängste und Stress weniger leicht entstehen zu lassen.

Und weil durch den Sport nicht nur der Muskelaufbau gefördert wird, sondern auch die Beweglichkeit und das Durchhaltevermögen, wird der Sex mehr Spaß machen und Sie beide werden es lieber mögen.

3. Kommunizieren Sie miteinander

Kommunikation ist der Schlüssel zu einer erfolgreichen Beziehung. So wichtig wie das Reden und Zuhören ist die emotionale Bindung zwischen Ihnen beiden im Bett! Reservieren Sie sich eine gemeinsame Nacht füreinander oder probieren Sie Neues gemeinsam aus, ob es Sport, ein Hobby oder ein gemeinsamer Ausflug ist.

Kommunikation ist ebenfalls entscheidend, um dem Sexualleben einen Schub zu geben. Rollenspiele, Fantasien, neue Stellungen oder Sex zu einer ungewöhnlichen Tageszeit – über all dies können Sie miteinander sprechen. Manchen Menschen ist das vielleicht unangenehm, doch man kann so durchaus das Sexualleben verbessern.

4. Ausreichend Schlaf

Es ist bekannt, dass man nach Sex gut Schlafen kann – doch umgekehrt ist es genauso! Schlaf ist sowohl für die körperliche als auch die seelische Gesundheit von großer Bedeutung. Schlechter Schlaf steigert den Cortisolspiegel und verringert die Produktion der Sexualhormone Testosteron und Östrogen. Und wer sich erschöpft fühlt, hat bestimmt auch keine Lust auf Sex.

Um Ihr Sexualleben verbessern zu können, ist es einer der ersten Schritte, einen guten Nachtschlaf zu haben. Die Bachblütenmischung Nr. 47 hilft gegen Erschöpfung und Müdigkeit, beim Stressabbau und auch dabei, Ängste zu lindern.

Verbannen Sie alle Bildschirme aus der Reichweite Ihres Bettes, sorgen Sie für Dunkelheit und achten Sie darauf, dass der Raum nicht zu warm und nicht zu kalt ist. Gönnen Sie sich ruhig auch mal eine neue Bettwäsche.

5. Schämen Sie sich nicht, Hilfe anzunehmen

Falls Ihre Versuche keine Erfolge bringen, dann geben Sie nicht auf! Manchen fällt es leicht, sich mit Freunden auszutauschen, auch wenn diese keine Experten sind. Doch kennen diese vielleicht ähnliche Situationen und können so Rat und Hilfe bieten. Die Bachblütenmischung Nr. 41 kann zudem helfen, die Libido zu steigern.

Es ist überhaupt nichts Ungewöhnliches daran, wenn es mal nicht gut läuft mit dem Sexualleben. Scheuen Sie sich nicht davor, Hilfe in Anspruch zu nehmen. Ob es körperliche Probleme sind, bei denen der Hausarzt helfen kann oder seelische, die man mit einem Psychotherapeuten besprechen sollte. Auch Gynäkologen können hier helfen. Sexualtherapeuten sind wiederum extra geschult darin, einem dabei zu helfen, wieder ein ausgefülltes Sexualleben zu haben.


Quellen:

https://www.health.harvard.edu/healthbeat/11-ways-to-help-yourself-to-a-better-sex-life

https://www.nhs.uk/conditions/loss-of-libido/

Verfasser: Tom Vermeersch ()

Tom Vermeersch

Tom Vermeersch ist ein staatlich anerkannter Psychologe und Bachblütenexperte mit über 30 Jahren Erfahrung.

Weitere Artikel

Ich will nicht!

Motivation ist ein treuloser Begleiter – an manchen Tagen kann man sich einfach zu nichts aufraffen. Doch wenn man seine Arbeit nicht erledigt, führt das zu Stress, Frustration und Schuldgefühlen. Wenn man nur mit der Aufschieberitis Schluss machen könnte und einfach anfangen – wie viel glücklicher und produktiver wäre das Leben!

Ist Depression nicht nur ein Modewort für Niedergeschlagenheit?

Mentale Gesundheitsprobleme wie Depressionen oder Ängste betreffen jeden sechsten  Menschen früher oder später im Leben. Obwohl diese Probleme somit recht weit verbreitet sind, warten die Betroffenen oft Monate oder gar Jahre, bis sie sich endlich Hilfe suchen.

6 Dinge von denen wir glauben, sie würden uns glücklich machen

Wenn Sie an Dinge denken, die Sie glücklich machen, was kommt Ihnen dann als Erstes in den Sinn? Wohlstand, Schönheit, ein Traumhaus, langer Urlaub, ein Oberklasseauto? Glück ist keine Konstante und es hängt davon ab, für welches Leben wir uns entschieden haben.

Tipps zum Umgang mit negativen Eigenschaften

Jeder Mensch ist einzigartig, auch mit seinen negativen Eigenschaften und Charakterzügen. Lesen Sie hier ein paar Tipps zum Umgang mit diesen Eigenschaften!

Woran man toxisches Verhalten erkennt

Überall ist die Rede von „toxisch“ – doch was heißt das eigentlich? Sicher kennen Sie jemanden, auf den diese Beschreibung passt. Es kann zumindest herausfordernd und emotional belastend sein, mit verschiedenen Persönlichkeiten im Alltag klarkommen zu müssen – soviel steht fest.

Leidet Ihr Partner oder Ihre Partnerin unter einer geringen Libido?

Leidet Ihr Partner oder Ihre Partnerin unter einer geringen Libido? Machen Sie sich Sorgen um Ihre Libido? Lesen Sie hier mehr zu diesem Thema!

Warum ein Leben ohne Herausforderungen nicht erfüllend ist

Stress kann gut und schlecht sein, es kommt immer auf die Herangehensweise an. Doch zu viel Stress kann gefährlich werden. Hier mehr über Stress erfahren!

Entscheiden Sie sich fürs Glücklichsein!

Glücklich zu sein, danach strebt jeder, doch leider gibt es viele Menschen, die unglücklich durchs Leben gehen.

5 Tipps, um den Herbst gesund zu überstehen

Wir können einfach nicht vermeiden, die ganzen Veränderungen um uns herum zu mitzukriegen. Der Herbst ist da..

Erwarten Sie zuviel von den anderen?

Erwarten Sie von Ihren Mitmenschen oft mehr, als diese bereit sind zu geben? Vielleicht erwarten Sie zuviel? Erfahren Sie hier, wie man diese Verhaltensmuster durchbrechen kann!

5 kleine Angewohnheiten, die Ihr Sexualleben verbessern

5 kleine Angewohnheiten, die Ihr Sexualleben verbessern
5 kleine Angewohnheiten, die Ihr Sexualleben verbessern

Ständig wird uns gesagt, welches neue Superfood-Lebensmittel wir essen sollen oder was der neueste Trend im Fitnesssport sei, um ein besseres Leben zu haben. Und dann wird eine Woche später schon wieder etwas Neues verkündet. Doch anstatt immer irgendwelchen Moden hinterher zu rennen, sollten wir uns auf Dinge konzentrieren, die einfach umzusetzen sind und unserem Leben eine positive Veränderung bringen, und zwar für Körper und Geist.

Sex sollte man nicht isoliert betrachten, sondern als integralen Bestandteil unserer körperlichen und seelischen Gesundheit. Was der Gesundheit hilft, kann auch einen positiven Einfluss auf unser Sexualleben haben. Gesunde Routinen in den Alltag zu integrieren gibt einem nicht nur mehr Energie und Selbstbewusstsein, sondern allen Lebensbereichen einen positiven Schub – auch dem Sex.

Bachblütenmischung Nr. 41: Libido

Die Bachblütenmischung Nr. 41 hilft dabei:

  • Mehr Lust auf Zweisamkeit zu haben
  • An sich selbst zu glauben und weniger Zweifel zu haben
  • Sich zu entspannen und innerlich gelöster zu sein
  • Stress zu reduzieren
  • Mehr Mut aufzubringen
Entdecken Sie, wie die Bachblütenmischung Nr. 41 helfen kann

Hier sind unsere Top-5 der Angewohnheiten, welche Ihnen helfen, gesünder zu leben und die Libido zu steigern.

1. Verbannen Sie die Arbeit aus dem Schlafzimmer

Heutzutage sind die Grenzen zwischen Privatleben und Beruf fließend, da ist es manchmal nicht leicht, abschalten zu können. Sie kennen das bestimmt: Sie sitzen auf dem Bett mit dem Laptop, lesen E-Mails oder planen die nächste Präsentation. Das scheint zunächst kein großes Problem zu sein, doch ehe Sie es sich versehen, denken Sie mehr an das nächste Zoom-Meeting als an Ihre Partnerin oder Ihren Partner.

Am einfachsten macht man mit diesen Angewohnheiten Schluss, indem man alle Bildschirme aus dem Schlafzimmer verbannt und dieses nur noch zum Schlafen und für Sex nutzt. Nutzen Sie für die Arbeit lieber einen extra dafür reservierten Bereich, das kann auch eine Ecke vom Wohnzimmertisch sein.

Wenn Sie von der Arbeit abschalten, dann sind Sie weniger gestresst und präsenter für Ihren Partner oder Ihre Partnerin. Sie können sich so emotional besser näher kommen und auch der Sex wird Ihnen beiden mehr Spaß machen.

2. Regelmäßig Sport treiben

Das lesen Sie jetzt bestimmt nicht zum ersten Mal, doch regelmäßiger Sport ist eine der besten Methoden, das Sexualleben zu verbessern. Ob Laufen, Krafttraining, Yoga, Pilates oder Schwimmen: Es ist nicht so wichtig, welche Sportart es ist. Wenn Sie sich etwas aussuchen, das Ihnen Freude bereitet, dann werden Sie auch eher damit durchhalten.

Stress ist eine der häufigsten Ursachen für Frauen, das Interesse an Sex zu verlieren. Sport ist eine der besten Möglichkeiten, Stress abzubauen. Durch den Sport wird der Körper mehr Endorphin ausschütten, ein so genanntes Wohlfühl-Hormon. Das hilft nicht nur beim Stressabbau, sondern auch dabei, Ängste und Stress weniger leicht entstehen zu lassen.

Und weil durch den Sport nicht nur der Muskelaufbau gefördert wird, sondern auch die Beweglichkeit und das Durchhaltevermögen, wird der Sex mehr Spaß machen und Sie beide werden es lieber mögen.

3. Kommunizieren Sie miteinander

Kommunikation ist der Schlüssel zu einer erfolgreichen Beziehung. So wichtig wie das Reden und Zuhören ist die emotionale Bindung zwischen Ihnen beiden im Bett! Reservieren Sie sich eine gemeinsame Nacht füreinander oder probieren Sie Neues gemeinsam aus, ob es Sport, ein Hobby oder ein gemeinsamer Ausflug ist.

Kommunikation ist ebenfalls entscheidend, um dem Sexualleben einen Schub zu geben. Rollenspiele, Fantasien, neue Stellungen oder Sex zu einer ungewöhnlichen Tageszeit – über all dies können Sie miteinander sprechen. Manchen Menschen ist das vielleicht unangenehm, doch man kann so durchaus das Sexualleben verbessern.

4. Ausreichend Schlaf

Es ist bekannt, dass man nach Sex gut Schlafen kann – doch umgekehrt ist es genauso! Schlaf ist sowohl für die körperliche als auch die seelische Gesundheit von großer Bedeutung. Schlechter Schlaf steigert den Cortisolspiegel und verringert die Produktion der Sexualhormone Testosteron und Östrogen. Und wer sich erschöpft fühlt, hat bestimmt auch keine Lust auf Sex.

Um Ihr Sexualleben verbessern zu können, ist es einer der ersten Schritte, einen guten Nachtschlaf zu haben. Die Bachblütenmischung Nr. 47 hilft gegen Erschöpfung und Müdigkeit, beim Stressabbau und auch dabei, Ängste zu lindern.

Verbannen Sie alle Bildschirme aus der Reichweite Ihres Bettes, sorgen Sie für Dunkelheit und achten Sie darauf, dass der Raum nicht zu warm und nicht zu kalt ist. Gönnen Sie sich ruhig auch mal eine neue Bettwäsche.

5. Schämen Sie sich nicht, Hilfe anzunehmen

Falls Ihre Versuche keine Erfolge bringen, dann geben Sie nicht auf! Manchen fällt es leicht, sich mit Freunden auszutauschen, auch wenn diese keine Experten sind. Doch kennen diese vielleicht ähnliche Situationen und können so Rat und Hilfe bieten. Die Bachblütenmischung Nr. 41 kann zudem helfen, die Libido zu steigern.

Es ist überhaupt nichts Ungewöhnliches daran, wenn es mal nicht gut läuft mit dem Sexualleben. Scheuen Sie sich nicht davor, Hilfe in Anspruch zu nehmen. Ob es körperliche Probleme sind, bei denen der Hausarzt helfen kann oder seelische, die man mit einem Psychotherapeuten besprechen sollte. Auch Gynäkologen können hier helfen. Sexualtherapeuten sind wiederum extra geschult darin, einem dabei zu helfen, wieder ein ausgefülltes Sexualleben zu haben.


Quellen:

https://www.health.harvard.edu/healthbeat/11-ways-to-help-yourself-to-a-better-sex-life

https://www.nhs.uk/conditions/loss-of-libido/


Marie Pure

Weitere Artikel


Ich will nicht!

Ich will nicht!

Motivation ist ein treuloser Begleiter – an manchen Tagen kann man sich einfach zu nichts aufraffen. Doch wenn man seine Arbeit nicht erledigt, führt das zu Stress, Frustration und Schuldgefühlen. Wenn man nur mit der Aufschieberitis Schluss machen könnte und einfach anfangen – wie viel glücklicher und produktiver wäre das Leben!

Den vollständigen Artikel lesen

Ist Depression nicht nur ein Modewort für Niedergeschlagenheit

Ist Depression nicht nur ein Modewort für Niedergeschlagenheit?

Mentale Gesundheitsprobleme wie Depressionen oder Ängste betreffen jeden sechsten  Menschen früher oder später im Leben. Obwohl diese Probleme somit recht weit verbreitet sind, warten die Betroffenen oft Monate oder gar Jahre, bis sie sich endlich Hilfe suchen.

Den vollständigen Artikel lesen

6 Dinge von denen wir glauben, sie würden uns glücklich machen.

6 Dinge von denen wir glauben, sie würden uns glücklich machen

Wenn Sie an Dinge denken, die Sie glücklich machen, was kommt Ihnen dann als Erstes in den Sinn? Wohlstand, Schönheit, ein Traumhaus, langer Urlaub, ein Oberklasseauto? Glück ist keine Konstante und es hängt davon ab, für welches Leben wir uns entschieden haben.

Den vollständigen Artikel lesen

Tipps zum Umgang mit negativen Eigenschaften

Tipps zum Umgang mit negativen Eigenschaften

Jeder Mensch ist einzigartig, auch mit seinen negativen Eigenschaften und Charakterzügen. Lesen Sie hier ein paar Tipps zum Umgang mit diesen Eigenschaften!

Den vollständigen Artikel lesen

Woran man toxisches Verhalten erkennt

Woran man toxisches Verhalten erkennt

Überall ist die Rede von „toxisch“ – doch was heißt das eigentlich? Sicher kennen Sie jemanden, auf den diese Beschreibung passt. Es kann zumindest herausfordernd und emotional belastend sein, mit verschiedenen Persönlichkeiten im Alltag klarkommen zu müssen – soviel steht fest.

Den vollständigen Artikel lesen

Leidet Ihr Partner oder Ihre Partnerin unter einer geringen Libido

Leidet Ihr Partner oder Ihre Partnerin unter einer geringen Libido?

Leidet Ihr Partner oder Ihre Partnerin unter einer geringen Libido? Machen Sie sich Sorgen um Ihre Libido? Lesen Sie hier mehr zu diesem Thema!

Den vollständigen Artikel lesen

Warum ein Leben ohne Herausforderungen nicht erfüllend ist

Warum ein Leben ohne Herausforderungen nicht erfüllend ist

Stress kann gut und schlecht sein, es kommt immer auf die Herangehensweise an. Doch zu viel Stress kann gefährlich werden. Hier mehr über Stress erfahren!

Den vollständigen Artikel lesen

glueck

Entscheiden Sie sich fürs Glücklichsein!

Glücklich zu sein, danach strebt jeder, doch leider gibt es viele Menschen, die unglücklich durchs Leben gehen.

Den vollständigen Artikel lesen

herbst

5 Tipps, um den Herbst gesund zu überstehen

Wir können einfach nicht vermeiden, die ganzen Veränderungen um uns herum zu mitzukriegen. Der Herbst ist da..

Den vollständigen Artikel lesen

Erwarten Sie zuviel von den anderen

Erwarten Sie zuviel von den anderen?

Erwarten Sie von Ihren Mitmenschen oft mehr, als diese bereit sind zu geben? Vielleicht erwarten Sie zuviel? Erfahren Sie hier, wie man diese Verhaltensmuster durchbrechen kann!

Den vollständigen Artikel lesen

Bachblüten sind kein Medikament sondern harmlose Pflanzenextrakte, die man nimmt, um die Gesundheit zu stärken.

© 2024 Mariepure - Webdesign Publi4u

Lassen Sie sich kostenlos beraten

Sind Sie sich nicht sicher, welche Bachblüten Ihnen helfen können? Schreiben Sie einfach an Tom Vermeersch und erhalten Sie kostenlos eine persönliche Beratung.

tom vermeersch
Tom Vermeersch

Ja, ich möchte mich kostenlos beraten lassen

Nein danke, ich finde mich selbst zurecht