Diese Seite benutzt Cookies.Mehr erfahren

Tipps zum Umgang mit den Wechseljahren

Tipps zum Umgang mit den Wechseljahren

Irgendwann im Alter zwischen 45 und 55 Jahren kommen die meisten Frauen in die Wechseljahre. Das ist eine Übergangsphase für Frauen, in der die Eierstöcke die Produktion der Schlüsselhormone Östrogen und Progesteron einstellen, die zuvor den Menstruationszyklus kontrolliert haben. Diese Veränderungen können Jahre dauern, und die meisten Frauen werden Probleme mit ihrer Periode bekommen: sie ist heftiger, seltener oder häufiger, oder spielt einfach nur verrückt.

Neben dem Ende der Menstruation sind Frauen häufig von einer ganzen Reihe emotionaler oder physischer Symptome betroffen, zum Beispiel Hitzewallungen, nächtliche Schweißausbrüche, Stimmungsschwankungen und Reizbarkeit. Das ist von Frau zu Frau verschieden, und der Verlauf der Menopause kann für manche Frauen eine größere Herausforderung sein als für andere.

Symptome der Wechseljahre

  • Hitzewallungen
  • Nächtliche Schweißausbrüche
  • Stimmungsschwankungen
  • Mangelnde Libido
  • Trockene Vagina (was zu Entzündungen führen kann, Problemen beim Sex oder beim Urinieren
  • Gewichtszunahme
  • Energiemangel und Erschöpfung
  • Vergesslichkeit

Weil die Wechseljahre meist zusammen mit anderen Veränderungen im Leben auftreten (Kinder verlassen das Haus, Ende langjähriger Beziehungen, Gesundheitsprobleme der Eltern usw.) kann es manchmal schwierig werden, zu unterscheiden ob die Symptome durch die Wechseljahre oder andere emotionale Belastungen kommen. Ungeachtet dessen ist diese Lebensphase für die meisten Frauen ziemlich anstrengend.

Physische Veränderungen nach den Wechseljahren

Die langfristigen Folgen der Wechseljahre können zu Osteoporose und Herz-Kreislauf-Problemen führen. Osteoporose entsteht aufgrund des sinkenden Mineralanteils in den Knochen und einer verlangsamten Produktion der Knochenzellen. Das betrifft etwa jede dritte Frau und übrigens auch jeden zwölften Mann.

Veränderungen der Brüste treten ebenfalls nach den Wechseljahren auf, sie verlieren ihre Festigkeit, ändern ihre Form, werden kleiner und anfälliger für anormale Verformungen. Darum sollte man die Brüste regelmäßig kontrollieren lassen, im Zweifelsfall von einem Arzt.

Behandlungsmethoden für die Wechseljahre

Die häufigste Therapie bei Wechseljahren ist die Hormonersatztherapie. Sie hilft dabei, Frauen gegen Osteoporose zu schützen und die Wechseljahresbeschwerden zu kontrollieren. Dennoch kann die Hormonersatztherapie das Risiko von Herzinfarkten erhöhen, Herzkrankheiten, Brustkrebs und Thrombose, weshalb man dies ernsthaft mit seinem Arzt besprechen sollte.

Tipps zum Umgang mit den Wechseljahresbeschwerden

Hitzewallungen bekämpfen

Das häufigste Symptom der Wechseljahre sind die Hitzewallungen, die als Gefühl beschrieben werden, der ganze Körper würde durch Hitzewellen erfasst und starkes Schwitzen. Sie können von Person zu Person unterschiedlich stark ausfallen. Es gibt ein paar Dinge, die man gegen die Hitzewallungen tun kann.

Vermeiden Sie Dinge, die Hitzewallungen begünstigen können, wie z.B.

  • Wollpullover
  • Kleidung mit hohem Kragen
  • Stress
  • Alkohol
  • Kaffee
  • Scharfe Speisen
  • Rauchen

Man kann außer mit der Hormonersatztherapie Hitzewallungen auch anders bekämpfen, meist mit Vitamin-E-Präparaten oder bestimmten Antidepressiva.

Komplementärtherapie bei Hitzewallungen beinhaltet meist Akupunktur, Soyamilch statt Milchprodukten, Traubensilberkerze, Rotklee, Kiefernrindenextrakte, Folsäure oder Nachtkerzenöl.

Halten Sie sich kühl, besonders nachts. Nutzen Sie einen Ventilator wenn nötig (elektrisch oder epr Hand betrieben), einen Wassersprüher zum Erfrischen oder ein Kühlgel.

Mehrere Schichten. Nutzen Sie natürliche Materialien und tragen Sie Kleidung in mehreren Schichten, so dass Sie etwas ausziehen können, wenn Ihnen zu warm wird. Auch im Bett sollten Sie möglichst mehrere Decken haben, um notfalls welche wegnehmen zu können. Halten Sie das Fenster offen und Handtücher parat, für alle Fälle.

Halten Sie kalte oder geeiste Getränke vorrätig.

Vermeiden Sie heiße Bäder oder Duschen und nutzen Sie lieber lauwarmes Wasser.

Reduzieren Sie Stress.

Bleiben Sie entspannt. Viele psychologische Symptome hängen mit den hormonellen Veränderungen während der Wechseljahre zusammen. Es ist normal, dass Sie sich manchmal down, ängstlich, reizbar oder müde fühlen. Yoga und Tai Chi sind empfehlenswert, um sich zu entspannen.

Nehmen Sie ab. Übergewicht kann Hitzewallungen begünstigen.

Gegen die Trockenheit der Vagina kann man vaginale Gleitmittel wie K-Y Jelly oder Astroglide nehmen, oder einen Vaginalbefeuchter wie Replens aus der Apotheke.

Treiben Sie viel Sport, das hilft dabei, gut schlafen zu können. Vermeiden Sie reichhaltiges Essen vor dem Schlafengehen und Kaffee oder Koffein am Nachmittag. Machen Sie, tagsüber zu schlafen.

Wichtig ist letztlich auch eine gute Schlafhygiene. Sorgen Sie für ausreichend Schlaf und bleiben Sie körperlich aktiv, das hilft auch gegen Symptome wie Vergesslichkeit, Erinnerungsprobleme oder Reizbarkeit. 

Teilen

Weitere Artikel


was tun wenn Kinder nicht zur Schule gehen wollen

Was tun wenn Kinder nicht zur Schule gehen wollen?

Was kann man tun, wenn das eigene Kind nicht zur Schule gehen möchte? Falls das auch Ihr Kind bzw. Ihre Kinder betrifft, dann lesen Sie dazu unsere Tipps!

Den vollständigen Artikel lesen

Avocado

6 Lebensmittel, die Ihre Ängste reduzieren können

Diese 6 Lebensmittel enthalten Substanzen, die dabei helfen, Ängste zu bekämpfen. Wollen Sie mehr erfahren? Klicken Sie hier, um den ganzen Artikel zu lesen.

Den vollständigen Artikel lesen

„Bachblüten Information” wird „Mariepure”

„Bachblüten Information” wird „Mariepure”

Nach 25 Jahren in der Welt der Bachblüten haben wir uns gefragt, ob jetzt nicht die Zeit wäre für einen neuen, einen eigenen Namen? Nicht nur wir haben uns weiterentwickelt, auch Sie haben das, zusammen mit dem Vertrauen, welches Sie in uns gesetzt haben. Darum möchten wir uns mit einem eigenen Namen verbinden. Dieser Name ist Mariepure.

Den vollständigen Artikel lesen

glueck

Entscheiden Sie sich fürs Glücklichsein!

Glücklich zu sein, danach strebt jeder, doch leider gibt es viele Menschen, die unglücklich durchs Leben gehen.

Den vollständigen Artikel lesen

Feuerwerk

Tipps, damit Hunde ihre Angst vor Feuerwerk überwinden können

Mit den Weihnachtsfeiertagen stehen auch bald die Feierlichkeiten zum Jahreswechsel vor der Tür. Wenn Ihr Hund am Silvesterabend auch ängstlich wird und sich vor den Böllern fürchtet, dann gibt es ein paar Dinge, die Sie tun können, um seinen Stress zu verringern.

Den vollständigen Artikel lesen

Umgang mit der Zeitumstellung zur Sommerzeit

Umgang mit der Zeitumstellung zur Sommerzeit

Die Zeitumstellung zur Sommerzeit macht vielen Menschen Probleme. Wie kann man die Uhrumstellung besser verkraften? Lesen Sie dazu diese Tipps!

Den vollständigen Artikel lesen

verleden-loslaten

Die Vergangenheit hinter sich lassen: 5 Tipps

Ein Leben mit schlechten Erfahrungen aus der Vergangenheit kann schwer auf einem lasten; und nicht nur auf der Stimmung, sondern generell auf dem Wohlergehen.

Den vollständigen Artikel lesen

goede-voornemens

Ein neues Jahr, ein neues Ich

Haben Sie auch gute Vorsätze fürs neue Jahr? Wie kann man seine guten Vorsätze wirklich einhalten? Erfahren Sie mehr darüber in diesem Artikel!

Den vollständigen Artikel lesen

herbst

5 Tipps, um den Herbst gesund zu überstehen

Wir können einfach nicht vermeiden, die ganzen Veränderungen um uns herum zu mitzukriegen. Der Herbst ist da..

Den vollständigen Artikel lesen

trainieren

6 Tipps, um beim Trainieren durchzuhalten

Haben Sie auch vor einer Weile begonnen, Sport zu treiben? Und wie läuft es jetzt? Sind Sie immer noch so enthusiastisch wie vor einigen Monaten?

Den vollständigen Artikel lesen

Lassen Sie sich kostenlos beraten

Sind Sie sich nicht sicher, welche Bachblüten Ihnen helfen können? Schreiben Sie einfach an Tom Vermeersch und erhalten Sie kostenlos eine persönliche Beratung.

tom vermeersch
Tom Vermeersch

Ja, ich möchte mich kostenlos beraten lassen

Nein danke, ich finde mich selbst zurecht