Bachblüten Therapie

Persönliche Bachblütenmischung - Wizard

Inhalt 50 ml

  • Für eine ganze Kur

Sofort lieferbar
GRATIS Lieferung ab € 30.00

inkl. Mwst.

6 Gründe für die Schulprobleme Ihres Kindes

7 Gründe für die Schulprobleme Ihres Kindes

Als Eltern machen wir uns um die Zensuren unserer Kinder mindestens genauso große Sorgen wie unsere Kinder selbst! Kommt das Kind mit schlechten Noten nach Hause, suchen wir nach Gründen und Möglichkeiten, wie wir helfen können.

Es gibt viele mögliche Ursachen für Schulprobleme. Ein frühes Einschreiten kann sehr viel bewirken, weswegen man die Ursachen schnell identifizieren sollte. Hat man die Gründe der Schulprobleme erst einmal gefunden, kann man mögliche Hilfsangebote erörtern.

Schulprobleme lassen sich nicht über Nacht lösen. Aufgrund der unterschiedlichen Entwicklungsgeschwindigkeit von Kindern kann es sein, dass Ihr Kind einfach etwas länger braucht als andere. Doch wenn die Schulprobleme schon seit einer Weile bestehen, dann könnte einer der folgenden Gründe die Ursache sein.


1. Stress

Wenn Kinder unter Stress leiden, dann beeinträchtigt das ihr Verhalten und ihre Leistungen. Stress kann verschiedene Ursachen haben, ob es schulische Gründe sind, familiäre wie eine Trennung oder gar Scheidung, Probleme im Freundeskreis, bei Aktivitäten außerhalb der Schule oder einfach Gruppenzwang. Zudem wirkt es sich auf Kinder sehr stressig aus, wenn sie nicht genug Schlaf bekommen.

2. Emotionale Bedürfnisse

Die emotionalen Bedürfnisse von Kindern unterscheiden sich von denen der Erwachsenen. So ist es manchen sehr wichtig, gemocht zu werden – ist das nicht der Fall, leiden auch die schulischen Leistungen darunter. Andere Kinder haben ein geringes Selbstbewusstsein und möchten sich bei anderen Kindern beliebt machen. Zigaretten oder das Experimentieren mit Alkohol und Drogen können die schulischen Leistungen signifikant beeinträchtigen.

3. Zu viel Zeit vor dem Bildschirm

Möglicherweise verbringt Ihr Kind einfach zu viel Zeit mit Computerspielen, Handy oder Videos. Heutzutage ist es für Kinder fast zu einfach geworden, Computerspiele zu spielen, soziale Medien zu nutzen und fernzusehen – selbst während der Schulzeit. Zuhause sind manche Eltern viel zu sehr beschäftigt, um eine ausreichende Kontrolle ausüben zu können.

Um dem Kind zu besseren Zensuren zu verhelfen und die Schulprobleme zu lindern, sollte unbedingt die Bildschirmzeit reduziert werden. Vielleicht kann da eine App helfen. Auch sollten Sie darauf achten, dass es während des Lernens keine weitere Ablenkung gibt.

4. Soziale Ängste

Viele Kinder leiden unter sozialen Ängsten, Schüchternheit, Nervosität und fühlen sich in sozialen Situationen unwohl. Für manche der Kinder ist es eine große Herausforderung, vor der ganzen Klasse sprechen zu müssen, am Sportunterricht teilzunehmen, zum gemeinsamen Mittagessen gehen zu müssen oder sich an Treffen zu beteiligen.

Falls Ihr Kind von sozialen Ängsten betroffen ist, sollten Sie mit dem Lehrer bzw. der Lehrerin sprechen, um dem Kind Hilfe und Unterstützung zu geben.

5. Schwierige Gefühlskontrolle

Manchen Kindern fällt es sehr schwer, ihre Gefühle zu kontrollieren und mit Stress umgehen zu können. Das kann zu Wutanfällen führen, zu Aggressionen anderen gegenüber oder sogar zu Selbstverletzungen wie das so genannte Ritzen.

Können Kinder ihre Gefühle nicht steuern, kann das zu Problemen mit anderen Kindern führen oder zu Problemen mit Lehrern, welche die Lernprobleme nicht nachvollziehen können.

Emotionale Überforderung kann schlimme Konsequenzen haben, wie beispielsweise selbst-verletzendes Verhalten. Darum ist es wichtig, den betroffenen Kindern Hilfe zu bieten. Das kann entweder eine Therapie sein, oder zumindest der Austausch mit einem Therapeuten, damit das Kind lernt, mit den herausfordernden Situationen besser umgehen zu können.

6. Verständnisprobleme

Probleme mit dem Gedächtnis, der Sprache und andere, kognitive Schwierigkeiten können ebenfalls ursächlich für die Schulprobleme sein. Dabei haben kognitive Defizite nichts mit der Intelligenz des Kindes zu tun. Stattdessen weisen sie auf einen Mangel an bestimmten Fähigkeiten hin, welcher verhindert, dass das Kind sein gesamtes Leistungsspektrum ausschöpfen kann. Durch professionelle Hilfe kann hier viel erreicht werden, damit die Schulprobleme des Kindes beseitigt werden.

Wie man Kindern mit Schulproblemen helfen kann

Reden Sie miteinander

Halten Sie immer die Kommunikation zu Ihrem Kind aufrecht und seien Sie da, wenn das Kind bereit dazu ist, über seine Probleme zu sprechen. Ermutigen Sie Ihr Kind zu Offenheit und Ehrlichkeit, anstatt seine Gefühle zu verstecken.

Kooperieren Sie mit den Lehrern

Schulen haben viel Erfahrung in der Hilfe und im Umgang mit Kindern. Sprechen Sie mit den Lehrern, finden Sie heraus, wo Sie selbst Unterstützung geben können und arbeiten Sie Hand in Hand, um das Beste für Ihr Kind erreichen zu können. 

Ermutigen Sie Ihr Kind zu mehr Freizeitaktivitäten

Helfen Sie Ihrem Kind bei der Überwindung seiner Ängste, indem Sie es zu mehr außerschulischen Aktivitäten ermutigen. Dadurch können neue Freundschaften geknüpft werden und Stress wird leichter abgebaut.

Wechsel der Schule oder der Schulform

Falls Ihr Kind in der Schule Probleme hat, reden Sie mit den Lehrern. Möglicherweise wäre eine andere Schule oder eine andere Schulform geeigneter für Ihr Kind.

Begrenzen Sie die Bildschirmzeit

Begrenzen Sie die Zeit Ihres Kindes vor dem Bildschirm und ermutigen Sie es, lieber mal ein Buch zu lesen. Gemeinsames Lesen hilft dem Kind, sich an das Lesen zu gewöhnen und es dann auch alleine zu versuchen. Dadurch kann es Fähigkeiten entwickeln, die essenziell für seinen weiteren Bildungsweg sind.

Beratungsangebote

Viele Schulen und/oder Gemeinden bieten Hilfsangebote für Schüler an, die unter Schulproblemen leiden. Das Besprechen mit einer Vertrauensperson oder einem Therapeuten bzw. einer Therapeutin kann dem Kind wertvolle Hilfe und Unterstützung bieten, beispielsweise beim Umgang mit Stress und Gefühlen, die es beim Lernen behindern.

Achten Sie auf ausreichend Schlaf

Sie sollten auf ausreichend Schlaf bei Ihrem Kind achten. Dabei ist es hilfreich, jeden Abend zur selben Zeit ins Bett zu gehen, egal welche Regeln bei den Freunden oder in anderen Familien gelten.

Fazit

Indem man die Gründe für die Schulprobleme des Kindes identifiziert, kann man die nötigen Hilfen und Lösungen finden. Und vergessen Sie nicht: Sie sind damit nicht alleine auf der Welt! Viele Eltern und Kinder haben vergleichbare Probleme. Also überwinden Sie die Schwierigkeiten gemeinsam, damit Ihr Kind sein ganzes Potenzial ausschöpfen kann.

 

Quellen:

https://www.mayoclinichealthsystem.org/hometown-health/speaking-of-health/stressed-out-kids

https://www.nhs.uk/conditions/attention-deficit-hyperactivity-disorder-adhd/

Verfasser: Tom Vermeersch ()

Tom Vermeersch

Tom Vermeersch ist ein staatlich anerkannter Psychologe und Bachblütenexperte mit über 30 Jahren Erfahrung.

Weitere Artikel

Tipps zum Umgang mit negativen Eigenschaften

Jeder Mensch ist einzigartig, auch mit seinen negativen Eigenschaften und Charakterzügen. Lesen Sie hier ein paar Tipps zum Umgang mit diesen Eigenschaften!

Entscheiden Sie sich fürs Glücklichsein!

Glücklich zu sein, danach strebt jeder, doch leider gibt es viele Menschen, die unglücklich durchs Leben gehen.

Schluss mit den Sorgen - Leben Sie jetzt!

Viele Leute verbringen so viel Zeit damit, die Vergangenheit zu bedauern und sich Sorgen um die Zukunft zu machen. Doch das ist es nicht wert! Selbst was gestern passiert ist, spielt heute keine Rolle mehr! Lassen Sie die Vergangenheit hinter sich, kümmern Sie sich nicht um die Zukunft, sondern machen Sie das Beste aus jedem Moment.

Ich will nicht!

Motivation ist ein treuloser Begleiter – an manchen Tagen kann man sich einfach zu nichts aufraffen. Doch wenn man seine Arbeit nicht erledigt, führt das zu Stress, Frustration und Schuldgefühlen. Wenn man nur mit der Aufschieberitis Schluss machen könnte und einfach anfangen – wie viel glücklicher und produktiver wäre das Leben!

Haben Sie schon mal an Yoga gedacht? Die Vorteile davon, Yoga zu machen

Schon mal an Yoga gedacht? Yoga zu machen hat viele Vorteile. Es hat einen ganzheitlichen Ansatz, von dem Sie körperlich, emotional und mental profitieren.

12 einfache Methoden um gemocht zu werden

Haben Sie auch schon bemerkt, dass manche Leute einfach sofort beliebt sind? Viele glauben, das liege an angeborenen Dingen wie gutes Aussehen, Talent oder sozialen Kompetenzen. Doch das ist ein Missverständnis. Es liegt an Ihnen selbst, ob die anderen Menschen Sie mögen, und dabei geht es vor allem um Selbstvertrauen, Selbstgewissheit und emotionale Intelligenz. Das können Sie tun, um bei anderen Menschen beliebter zu sein.

Eine Depression verstecken: Finden Sie heraus, ob das jemand tut, den Sie kennen – oder Sie selbst

Es ist nicht immer leicht zu sagen, ob jemand unter Depressionen leidet. Während manche Anzeichen wie Traurigkeit, Pessimismus und soziale Isolation einfach zu erkennen sind, sind andere Symptome weniger eindeutig. Und manche Menschen sind sehr gut darin, ihre Depression zu verstecken – sogar vor sich selbst!

Gelingt es Ihnen, zu akzeptieren, was Sie ohnehin nicht ändern können?

Ob eine Beziehung scheitert oder Sie Ihren Job verlieren: Sie geraten in einen Strudel aus negativen Gedanken und Leid. Wie gut gelingt es Ihnen, die Enttäuschung abzulegen und jene Dinge loszulassen, die Sie ohnehin nicht ändern können? Machen Sie unseren Test und finden Sie es heraus!

Schluss mit den schlechten Angewohnheiten – Aber wie?

Schlechte Angewohnheiten kosten uns Zeit und Energie. Sie stören unseren Alltag, riskieren unsere Gesundheit und halten uns davon ab, unsere Ziele zu erreichen. Also warum überhaupt tun wir uns das an? Und was kann man tun, um Schluss mit seinen schlechten Angewohnheiten zu machen?

Fakt oder Fiktion? Ist das wirklich gesund?

Es gibt so viele widersprüchliche Empfehlungen zur Gesundheit, die einen verwirren. Einmal wird gesagt, Butter sei ungesund und Margarine sei besser. Im nächsten Jahr soll es dann plötzlich umgekehrt sein. In einem Artikel wird geschrieben, Joggen sei ungesund für die Gelenke. Im nächsten Artikel steht dann, es sei vielmehr sehr gesund, da es die Knochen stärken würde.

6 Gründe für die Schulprobleme Ihres Kindes

6 Gründe für die Schulprobleme Ihres Kindes
7 Gründe für die Schulprobleme Ihres Kindes

Als Eltern machen wir uns um die Zensuren unserer Kinder mindestens genauso große Sorgen wie unsere Kinder selbst! Kommt das Kind mit schlechten Noten nach Hause, suchen wir nach Gründen und Möglichkeiten, wie wir helfen können.

Es gibt viele mögliche Ursachen für Schulprobleme. Ein frühes Einschreiten kann sehr viel bewirken, weswegen man die Ursachen schnell identifizieren sollte. Hat man die Gründe der Schulprobleme erst einmal gefunden, kann man mögliche Hilfsangebote erörtern.

Schulprobleme lassen sich nicht über Nacht lösen. Aufgrund der unterschiedlichen Entwicklungsgeschwindigkeit von Kindern kann es sein, dass Ihr Kind einfach etwas länger braucht als andere. Doch wenn die Schulprobleme schon seit einer Weile bestehen, dann könnte einer der folgenden Gründe die Ursache sein.

persönliche bachblütenmischung

Persönliche Bachblütenmischung :

  • Persönliche Zusammenstellung
  • Abgestimmt auf Ihren Charakter
  • Durch Tom Vermeersch persönlich ausgewählte Bachblüten
Entdecken Sie, wie die Persönliche Bachblütenmischung - Wizard helfen kann

1. Stress

Wenn Kinder unter Stress leiden, dann beeinträchtigt das ihr Verhalten und ihre Leistungen. Stress kann verschiedene Ursachen haben, ob es schulische Gründe sind, familiäre wie eine Trennung oder gar Scheidung, Probleme im Freundeskreis, bei Aktivitäten außerhalb der Schule oder einfach Gruppenzwang. Zudem wirkt es sich auf Kinder sehr stressig aus, wenn sie nicht genug Schlaf bekommen.

2. Emotionale Bedürfnisse

Die emotionalen Bedürfnisse von Kindern unterscheiden sich von denen der Erwachsenen. So ist es manchen sehr wichtig, gemocht zu werden – ist das nicht der Fall, leiden auch die schulischen Leistungen darunter. Andere Kinder haben ein geringes Selbstbewusstsein und möchten sich bei anderen Kindern beliebt machen. Zigaretten oder das Experimentieren mit Alkohol und Drogen können die schulischen Leistungen signifikant beeinträchtigen.

3. Zu viel Zeit vor dem Bildschirm

Möglicherweise verbringt Ihr Kind einfach zu viel Zeit mit Computerspielen, Handy oder Videos. Heutzutage ist es für Kinder fast zu einfach geworden, Computerspiele zu spielen, soziale Medien zu nutzen und fernzusehen – selbst während der Schulzeit. Zuhause sind manche Eltern viel zu sehr beschäftigt, um eine ausreichende Kontrolle ausüben zu können.

Um dem Kind zu besseren Zensuren zu verhelfen und die Schulprobleme zu lindern, sollte unbedingt die Bildschirmzeit reduziert werden. Vielleicht kann da eine App helfen. Auch sollten Sie darauf achten, dass es während des Lernens keine weitere Ablenkung gibt.

4. Soziale Ängste

Viele Kinder leiden unter sozialen Ängsten, Schüchternheit, Nervosität und fühlen sich in sozialen Situationen unwohl. Für manche der Kinder ist es eine große Herausforderung, vor der ganzen Klasse sprechen zu müssen, am Sportunterricht teilzunehmen, zum gemeinsamen Mittagessen gehen zu müssen oder sich an Treffen zu beteiligen.

Falls Ihr Kind von sozialen Ängsten betroffen ist, sollten Sie mit dem Lehrer bzw. der Lehrerin sprechen, um dem Kind Hilfe und Unterstützung zu geben.

5. Schwierige Gefühlskontrolle

Manchen Kindern fällt es sehr schwer, ihre Gefühle zu kontrollieren und mit Stress umgehen zu können. Das kann zu Wutanfällen führen, zu Aggressionen anderen gegenüber oder sogar zu Selbstverletzungen wie das so genannte Ritzen.

Können Kinder ihre Gefühle nicht steuern, kann das zu Problemen mit anderen Kindern führen oder zu Problemen mit Lehrern, welche die Lernprobleme nicht nachvollziehen können.

Emotionale Überforderung kann schlimme Konsequenzen haben, wie beispielsweise selbst-verletzendes Verhalten. Darum ist es wichtig, den betroffenen Kindern Hilfe zu bieten. Das kann entweder eine Therapie sein, oder zumindest der Austausch mit einem Therapeuten, damit das Kind lernt, mit den herausfordernden Situationen besser umgehen zu können.

6. Verständnisprobleme

Probleme mit dem Gedächtnis, der Sprache und andere, kognitive Schwierigkeiten können ebenfalls ursächlich für die Schulprobleme sein. Dabei haben kognitive Defizite nichts mit der Intelligenz des Kindes zu tun. Stattdessen weisen sie auf einen Mangel an bestimmten Fähigkeiten hin, welcher verhindert, dass das Kind sein gesamtes Leistungsspektrum ausschöpfen kann. Durch professionelle Hilfe kann hier viel erreicht werden, damit die Schulprobleme des Kindes beseitigt werden.

Wie man Kindern mit Schulproblemen helfen kann

Reden Sie miteinander

Halten Sie immer die Kommunikation zu Ihrem Kind aufrecht und seien Sie da, wenn das Kind bereit dazu ist, über seine Probleme zu sprechen. Ermutigen Sie Ihr Kind zu Offenheit und Ehrlichkeit, anstatt seine Gefühle zu verstecken.

Kooperieren Sie mit den Lehrern

Schulen haben viel Erfahrung in der Hilfe und im Umgang mit Kindern. Sprechen Sie mit den Lehrern, finden Sie heraus, wo Sie selbst Unterstützung geben können und arbeiten Sie Hand in Hand, um das Beste für Ihr Kind erreichen zu können. 

Ermutigen Sie Ihr Kind zu mehr Freizeitaktivitäten

Helfen Sie Ihrem Kind bei der Überwindung seiner Ängste, indem Sie es zu mehr außerschulischen Aktivitäten ermutigen. Dadurch können neue Freundschaften geknüpft werden und Stress wird leichter abgebaut.

Wechsel der Schule oder der Schulform

Falls Ihr Kind in der Schule Probleme hat, reden Sie mit den Lehrern. Möglicherweise wäre eine andere Schule oder eine andere Schulform geeigneter für Ihr Kind.

Begrenzen Sie die Bildschirmzeit

Begrenzen Sie die Zeit Ihres Kindes vor dem Bildschirm und ermutigen Sie es, lieber mal ein Buch zu lesen. Gemeinsames Lesen hilft dem Kind, sich an das Lesen zu gewöhnen und es dann auch alleine zu versuchen. Dadurch kann es Fähigkeiten entwickeln, die essenziell für seinen weiteren Bildungsweg sind.

Beratungsangebote

Viele Schulen und/oder Gemeinden bieten Hilfsangebote für Schüler an, die unter Schulproblemen leiden. Das Besprechen mit einer Vertrauensperson oder einem Therapeuten bzw. einer Therapeutin kann dem Kind wertvolle Hilfe und Unterstützung bieten, beispielsweise beim Umgang mit Stress und Gefühlen, die es beim Lernen behindern.

Achten Sie auf ausreichend Schlaf

Sie sollten auf ausreichend Schlaf bei Ihrem Kind achten. Dabei ist es hilfreich, jeden Abend zur selben Zeit ins Bett zu gehen, egal welche Regeln bei den Freunden oder in anderen Familien gelten.

Fazit

Indem man die Gründe für die Schulprobleme des Kindes identifiziert, kann man die nötigen Hilfen und Lösungen finden. Und vergessen Sie nicht: Sie sind damit nicht alleine auf der Welt! Viele Eltern und Kinder haben vergleichbare Probleme. Also überwinden Sie die Schwierigkeiten gemeinsam, damit Ihr Kind sein ganzes Potenzial ausschöpfen kann.

 

Quellen:

https://www.mayoclinichealthsystem.org/hometown-health/speaking-of-health/stressed-out-kids

https://www.nhs.uk/conditions/attention-deficit-hyperactivity-disorder-adhd/


Marie Pure

Weitere Artikel


Tipps zum Umgang mit negativen Eigenschaften

Tipps zum Umgang mit negativen Eigenschaften

Jeder Mensch ist einzigartig, auch mit seinen negativen Eigenschaften und Charakterzügen. Lesen Sie hier ein paar Tipps zum Umgang mit diesen Eigenschaften!

Den vollständigen Artikel lesen

glueck

Entscheiden Sie sich fürs Glücklichsein!

Glücklich zu sein, danach strebt jeder, doch leider gibt es viele Menschen, die unglücklich durchs Leben gehen.

Den vollständigen Artikel lesen

Schluss mit den Sorgen - Leben Sie jetzt!

Schluss mit den Sorgen - Leben Sie jetzt!

Viele Leute verbringen so viel Zeit damit, die Vergangenheit zu bedauern und sich Sorgen um die Zukunft zu machen. Doch das ist es nicht wert! Selbst was gestern passiert ist, spielt heute keine Rolle mehr! Lassen Sie die Vergangenheit hinter sich, kümmern Sie sich nicht um die Zukunft, sondern machen Sie das Beste aus jedem Moment.

Den vollständigen Artikel lesen

Ich will nicht!

Ich will nicht!

Motivation ist ein treuloser Begleiter – an manchen Tagen kann man sich einfach zu nichts aufraffen. Doch wenn man seine Arbeit nicht erledigt, führt das zu Stress, Frustration und Schuldgefühlen. Wenn man nur mit der Aufschieberitis Schluss machen könnte und einfach anfangen – wie viel glücklicher und produktiver wäre das Leben!

Den vollständigen Artikel lesen

Haben Sie schon mal an Yoga gedacht

Haben Sie schon mal an Yoga gedacht? Die Vorteile davon, Yoga zu machen

Schon mal an Yoga gedacht? Yoga zu machen hat viele Vorteile. Es hat einen ganzheitlichen Ansatz, von dem Sie körperlich, emotional und mental profitieren.

Den vollständigen Artikel lesen

12 einfache Methoden um gemocht zu werden

12 einfache Methoden um gemocht zu werden

Haben Sie auch schon bemerkt, dass manche Leute einfach sofort beliebt sind? Viele glauben, das liege an angeborenen Dingen wie gutes Aussehen, Talent oder sozialen Kompetenzen. Doch das ist ein Missverständnis. Es liegt an Ihnen selbst, ob die anderen Menschen Sie mögen, und dabei geht es vor allem um Selbstvertrauen, Selbstgewissheit und emotionale Intelligenz. Das können Sie tun, um bei anderen Menschen beliebter zu sein.

Den vollständigen Artikel lesen

Eine Depression verstecken Finden Sie heraus, ob das jemand tut, den Sie kennen – oder Sie selbst

Eine Depression verstecken: Finden Sie heraus, ob das jemand tut, den Sie kennen – oder Sie selbst

Es ist nicht immer leicht zu sagen, ob jemand unter Depressionen leidet. Während manche Anzeichen wie Traurigkeit, Pessimismus und soziale Isolation einfach zu erkennen sind, sind andere Symptome weniger eindeutig. Und manche Menschen sind sehr gut darin, ihre Depression zu verstecken – sogar vor sich selbst!

Den vollständigen Artikel lesen

Gelingt es Ihnen, zu akzeptieren, was Sie ohnehin nicht ändern können

Gelingt es Ihnen, zu akzeptieren, was Sie ohnehin nicht ändern können?

Ob eine Beziehung scheitert oder Sie Ihren Job verlieren: Sie geraten in einen Strudel aus negativen Gedanken und Leid. Wie gut gelingt es Ihnen, die Enttäuschung abzulegen und jene Dinge loszulassen, die Sie ohnehin nicht ändern können? Machen Sie unseren Test und finden Sie es heraus!

Den vollständigen Artikel lesen

Schluss mit den schlechten Angewohnheiten – Aber wie

Schluss mit den schlechten Angewohnheiten – Aber wie?

Schlechte Angewohnheiten kosten uns Zeit und Energie. Sie stören unseren Alltag, riskieren unsere Gesundheit und halten uns davon ab, unsere Ziele zu erreichen. Also warum überhaupt tun wir uns das an? Und was kann man tun, um Schluss mit seinen schlechten Angewohnheiten zu machen?

Den vollständigen Artikel lesen

Fakt oder Fiktion Ist das wirklich gesund

Fakt oder Fiktion? Ist das wirklich gesund?

Es gibt so viele widersprüchliche Empfehlungen zur Gesundheit, die einen verwirren. Einmal wird gesagt, Butter sei ungesund und Margarine sei besser. Im nächsten Jahr soll es dann plötzlich umgekehrt sein. In einem Artikel wird geschrieben, Joggen sei ungesund für die Gelenke. Im nächsten Artikel steht dann, es sei vielmehr sehr gesund, da es die Knochen stärken würde.

Den vollständigen Artikel lesen

Bachblüten sind kein Medikament sondern harmlose Pflanzenextrakte, die man nimmt, um die Gesundheit zu stärken.

© 2024 Mariepure - Webdesign Publi4u

Lassen Sie sich kostenlos beraten

Sind Sie sich nicht sicher, welche Bachblüten Ihnen helfen können? Schreiben Sie einfach an Tom Vermeersch und erhalten Sie kostenlos eine persönliche Beratung.

tom vermeersch
Tom Vermeersch

Ja, ich möchte mich kostenlos beraten lassen

Nein danke, ich finde mich selbst zurecht