Bachblüten Therapie

Bachblütenmischung Nr. 78

Inhalt 50 ml

  • Für eine ganze Kur

Sofort lieferbar
GRATIS Lieferung ab € 30.00

inkl. Mwst.

Machen Sie sich Sorgen um das neue Schuljahr?

Machen Sie sich Sorgen um das neue Schuljahr

Es ist normal, dass Kinder keine große Lust haben, nach den Ferien wieder zur Schule zu müssen, doch wussten Sie schon, dass auch manche Eltern unter Trennungsangst leiden, wenn der Sommer zu Ende geht? Das kann unterschiedlich stark ausgeprägt sein, und manche Eltern fühlen sich regelrecht nervös, traurig oder deprimiert.

Warum leiden Eltern unter Trennungsangst?

Vielleicht fragen Sie sich, warum manche Eltern Trennungsangst befällt, sobald die Kinder wieder zur Schule müssen, während andere einfach froh sind, dass Ruhe und Frieden wieder in ihr Leben zurückkehrt. Die Gründe sind sicher verschieden und abhängig von der betreffenden Person, doch meistens machen sich die Eltern über mehrere Dinge Sorgen:

  • Dass es ihrem Kind nicht gut gehen würde
  • Dass sich das Kind nicht gut an die Schule gewöhnt
  • Man weniger Zeit zusammen verbringt
  • Man Teile der Entwicklung seines Kindes verpasst

Was kann man gegen seine Angstgefühle tun?

Wenn Sie die Angstgefühle über den bevorstehenden Schulbeginn Ihrer Kinder loswerden möchten, dann gibt es einige Dinge, die Sie ausprobieren können.

  1. Man muss verstehen, dass Abschied zum Leben dazugehört, und im Laufe des Lebens kommt man oft in die Situation. Denken Sie positiv! Ihr Kind muss lernen, auch ohne Sie klar zu kommen, und es braucht andere Menschen neben den eigenen Eltern. Also ist es wichtig, das Kind gehen zu lassen, um sich seine eigenen Beziehungen aufbauen zu können.

  2. Beschäftigen Sie sich und halten Sie sich in Bewegung. Jetzt könnte man die Schlafzimmer aufräumen oder andere Bereiche des Hauses. Stürzen Sie sich in Ihre eigene Arbeit, oder gehen Sie aus mit Freunden! Nutzen Sie Ihre Freizeit so, dass Sie nicht ständig an Ihr(e) Kind(er) denken müssen.

  3. Sprechen Sie mit anderen Eltern darüber. Vielleicht geht es denen ja ähnlich und sie freuen sich darüber, sich etwas gemeinsam mit Ihnen vorzunehmen.

  4. Lassen Sie Ihr Kind nichts spüren und kontrollieren Sie sich in den entscheidenden Momenten. Sagen Sie „Tschüss!“ und gehen Sie, ohne sich umzudrehen. Werden Sie nicht zu emotional, sonst schaut sich Ihr Kind dieses Verhalten von Ihnen ab.

  5. Machen Sie all die Dinge, die Sie den ganzen Sommer über schon erledigen wollten und wegen Ihres Kindes bzw. Ihrer Kinder nicht dazu gekommen sind. Gehen Sie zum Frisör, machen Sie einen Spaziergang, gehen Sie ins Freibad oder lesen Sie ein gutes Buch! Gönnen Sie sich Zeit für sich selbst! Es gibt dazu unzählige Möglichkeiten.

  6. Fühlen Sie sich nicht schuldig, wenn Sie eine schöne Zeit haben während Ihr Kind in der Schule ist. Sie haben auch ein Recht darauf. Je mehr Sie das Leben genießen können, je zufriedener und glücklicher Sie sind, umso mehr können Sie für Ihr Kind da sein.   

  7. Machen Sie sich keine Sorgen darüber, dass Sie die Schlüsselmomente im Leben Ihres Kindes verpassen würden. Manchmal ist es besser, wenn das Kind mit anderen Menschen etwas Neues lernt. Es gibt auch Dinge, die Sie Ihrem Kind nicht beibringen können und diese sollten Sie lieber den Fachleuten überlassen. Denken Sie daran, was Sie selbst damals alles ohne Ihre Eltern geschafft haben. Bestimmt haben Sie Ihren Eltern danach stolz davon erzählt. Verweigern Sie Ihrem Kind nicht diesen tollen Moment voller Stolz und Glück!

  8. Denken Sie daran - Sie sind der bzw. die Erwachsene! Ihr Kind verlässt Sie nicht. Sie müssen als Eltern den nötigen Freiraum gewähren, den Ihr Kind für seine Entwicklung braucht. Da darf Schuld keine Rolle spielen, zumal Sie sicher nicht wollen, dass auch Ihr Kind eines Tages unter Trennungsangst leidet. Die Trennungsangst von Eltern überträgt sich oft auf die Kinder, also vermeiden Sie den Kreislauf aus Angst und Schuldgefühlen.

  9. Seien Sie enthusiastisch und freuen Sie sich auf all das, was Ihr Kind erleben wird. Lassen Sie sich abends alles genau erzählen. Seien Sie optimistisch und unterstützen Sie Ihr(e) Kind(er)!

  10. Planen Sie etwas Schönes für die gemeinsame Zeit zu Hause, abends oder am Wochenende, und keine Sorge. Weihnachten steht schon bald vor der Tür!

Verfasser: Tom Vermeersch ()

Tom Vermeersch

Tom Vermeersch ist ein staatlich anerkannter Psychologe und Bachblütenexperte mit über 30 Jahren Erfahrung.

Weitere Artikel

Wie man Narzissten widersteht

Ob es um den eigenen Partner geht oder um einen Mitbewohner: Das Zusammenleben mit Narzissten kann sehr herausfordernd sein. Kann man das nicht besser machen? Oder sollte man lieber das Weite suchen?

6 Dinge von denen wir glauben, sie würden uns glücklich machen

Wenn Sie an Dinge denken, die Sie glücklich machen, was kommt Ihnen dann als Erstes in den Sinn? Wohlstand, Schönheit, ein Traumhaus, langer Urlaub, ein Oberklasseauto? Glück ist keine Konstante und es hängt davon ab, für welches Leben wir uns entschieden haben.

Schluss mit den schlechten Angewohnheiten – Aber wie?

Schlechte Angewohnheiten kosten uns Zeit und Energie. Sie stören unseren Alltag, riskieren unsere Gesundheit und halten uns davon ab, unsere Ziele zu erreichen. Also warum überhaupt tun wir uns das an? Und was kann man tun, um Schluss mit seinen schlechten Angewohnheiten zu machen?

Tipps zum Umgang mit negativen Eigenschaften

Jeder Mensch ist einzigartig, auch mit seinen negativen Eigenschaften und Charakterzügen. Lesen Sie hier ein paar Tipps zum Umgang mit diesen Eigenschaften!

Finden Sie heraus, ob Sie unter dem Hochstapler-Syndrom leiden

Haben Sie manchmal das Gefühl, dass Ihre Erfolge nicht Ihr Verdienst sind, sondern anstatt auf harter Arbeit lediglich auf Glück beruhen? Überkommt Sie dann das Gefühl, alles würde eines Tages auffliegen und jemand würde Sie als Hochstapler oder Betrüger entlarven? Dann leiden Sie vielleicht unter dem Hochstapler-Syndrom!

Wie man Sie mehr wertschätzt

Sie fühlen sich, als nehmen alle anderen Sie als selbstverständlich an? Ob Sie nachts noch an der Präsentation sitzen oder Ihrem Partner bzw. Ihrer Partnerin ein großes Geburtstagsessen organisieren – Es ist schön, wenn andere die Bemühungen schätzen können. Doch was ist, wenn es niemand wirklich merkt, dann fühlt man sich zu wenig wertgeschätzt.

Wie verhält man sich, wenn der Partner oder die Partnerin unter Trennungsangst leidet?

Wie verhält man sich am besten, wenn der eigene Partner oder die Partnerin unter Trennungsangst leidet? Erfahren Sie hier Tipps und Ratschläge!

6 Tipps, um beim Trainieren durchzuhalten

Haben Sie auch vor einer Weile begonnen, Sport zu treiben? Und wie läuft es jetzt? Sind Sie immer noch so enthusiastisch wie vor einigen Monaten?

Haben Sie schon mal an Yoga gedacht? Die Vorteile davon, Yoga zu machen

Schon mal an Yoga gedacht? Yoga zu machen hat viele Vorteile. Es hat einen ganzheitlichen Ansatz, von dem Sie körperlich, emotional und mental profitieren.

Umgang mit der Zeitumstellung zur Sommerzeit

Die Zeitumstellung zur Sommerzeit macht vielen Menschen Probleme. Wie kann man die Uhrumstellung besser verkraften? Lesen Sie dazu diese Tipps!

Machen Sie sich Sorgen um das neue Schuljahr?

Machen Sie sich Sorgen um das neue Schuljahr?
Machen Sie sich Sorgen um das neue Schuljahr

Es ist normal, dass Kinder keine große Lust haben, nach den Ferien wieder zur Schule zu müssen, doch wussten Sie schon, dass auch manche Eltern unter Trennungsangst leiden, wenn der Sommer zu Ende geht? Das kann unterschiedlich stark ausgeprägt sein, und manche Eltern fühlen sich regelrecht nervös, traurig oder deprimiert.

Warum leiden Eltern unter Trennungsangst?

Vielleicht fragen Sie sich, warum manche Eltern Trennungsangst befällt, sobald die Kinder wieder zur Schule müssen, während andere einfach froh sind, dass Ruhe und Frieden wieder in ihr Leben zurückkehrt. Die Gründe sind sicher verschieden und abhängig von der betreffenden Person, doch meistens machen sich die Eltern über mehrere Dinge Sorgen:

  • Dass es ihrem Kind nicht gut gehen würde
  • Dass sich das Kind nicht gut an die Schule gewöhnt
  • Man weniger Zeit zusammen verbringt
  • Man Teile der Entwicklung seines Kindes verpasst

Was kann man gegen seine Angstgefühle tun?

Wenn Sie die Angstgefühle über den bevorstehenden Schulbeginn Ihrer Kinder loswerden möchten, dann gibt es einige Dinge, die Sie ausprobieren können.

  1. Man muss verstehen, dass Abschied zum Leben dazugehört, und im Laufe des Lebens kommt man oft in die Situation. Denken Sie positiv! Ihr Kind muss lernen, auch ohne Sie klar zu kommen, und es braucht andere Menschen neben den eigenen Eltern. Also ist es wichtig, das Kind gehen zu lassen, um sich seine eigenen Beziehungen aufbauen zu können.

  2. Beschäftigen Sie sich und halten Sie sich in Bewegung. Jetzt könnte man die Schlafzimmer aufräumen oder andere Bereiche des Hauses. Stürzen Sie sich in Ihre eigene Arbeit, oder gehen Sie aus mit Freunden! Nutzen Sie Ihre Freizeit so, dass Sie nicht ständig an Ihr(e) Kind(er) denken müssen.

  3. Sprechen Sie mit anderen Eltern darüber. Vielleicht geht es denen ja ähnlich und sie freuen sich darüber, sich etwas gemeinsam mit Ihnen vorzunehmen.

  4. Lassen Sie Ihr Kind nichts spüren und kontrollieren Sie sich in den entscheidenden Momenten. Sagen Sie „Tschüss!“ und gehen Sie, ohne sich umzudrehen. Werden Sie nicht zu emotional, sonst schaut sich Ihr Kind dieses Verhalten von Ihnen ab.

  5. Machen Sie all die Dinge, die Sie den ganzen Sommer über schon erledigen wollten und wegen Ihres Kindes bzw. Ihrer Kinder nicht dazu gekommen sind. Gehen Sie zum Frisör, machen Sie einen Spaziergang, gehen Sie ins Freibad oder lesen Sie ein gutes Buch! Gönnen Sie sich Zeit für sich selbst! Es gibt dazu unzählige Möglichkeiten.

  6. Fühlen Sie sich nicht schuldig, wenn Sie eine schöne Zeit haben während Ihr Kind in der Schule ist. Sie haben auch ein Recht darauf. Je mehr Sie das Leben genießen können, je zufriedener und glücklicher Sie sind, umso mehr können Sie für Ihr Kind da sein.   

  7. Machen Sie sich keine Sorgen darüber, dass Sie die Schlüsselmomente im Leben Ihres Kindes verpassen würden. Manchmal ist es besser, wenn das Kind mit anderen Menschen etwas Neues lernt. Es gibt auch Dinge, die Sie Ihrem Kind nicht beibringen können und diese sollten Sie lieber den Fachleuten überlassen. Denken Sie daran, was Sie selbst damals alles ohne Ihre Eltern geschafft haben. Bestimmt haben Sie Ihren Eltern danach stolz davon erzählt. Verweigern Sie Ihrem Kind nicht diesen tollen Moment voller Stolz und Glück!

  8. Denken Sie daran - Sie sind der bzw. die Erwachsene! Ihr Kind verlässt Sie nicht. Sie müssen als Eltern den nötigen Freiraum gewähren, den Ihr Kind für seine Entwicklung braucht. Da darf Schuld keine Rolle spielen, zumal Sie sicher nicht wollen, dass auch Ihr Kind eines Tages unter Trennungsangst leidet. Die Trennungsangst von Eltern überträgt sich oft auf die Kinder, also vermeiden Sie den Kreislauf aus Angst und Schuldgefühlen.

  9. Seien Sie enthusiastisch und freuen Sie sich auf all das, was Ihr Kind erleben wird. Lassen Sie sich abends alles genau erzählen. Seien Sie optimistisch und unterstützen Sie Ihr(e) Kind(er)!

  10. Planen Sie etwas Schönes für die gemeinsame Zeit zu Hause, abends oder am Wochenende, und keine Sorge. Weihnachten steht schon bald vor der Tür!



Bachblütenmischung Nr. 78: Verlustangst

Die Bachblütenmischung Nr. 78 hilft dabei:

  • Weniger abhängig zu sein
  • Die Sorge vor dem Verlassenwerden zu überwinden
  • Das Alleinsein wieder genießen zu können
  • Mehr Zuversicht und weniger Selbstzweifel zu haben
Entdecken Sie, wie die Bachblütenmischung Nr. 78 helfen kann
Marie Pure

Weitere Artikel


Wie man Narzissten widersteht

Wie man Narzissten widersteht

Ob es um den eigenen Partner geht oder um einen Mitbewohner: Das Zusammenleben mit Narzissten kann sehr herausfordernd sein. Kann man das nicht besser machen? Oder sollte man lieber das Weite suchen?

Den vollständigen Artikel lesen

6 Dinge von denen wir glauben, sie würden uns glücklich machen.

6 Dinge von denen wir glauben, sie würden uns glücklich machen

Wenn Sie an Dinge denken, die Sie glücklich machen, was kommt Ihnen dann als Erstes in den Sinn? Wohlstand, Schönheit, ein Traumhaus, langer Urlaub, ein Oberklasseauto? Glück ist keine Konstante und es hängt davon ab, für welches Leben wir uns entschieden haben.

Den vollständigen Artikel lesen

Schluss mit den schlechten Angewohnheiten – Aber wie

Schluss mit den schlechten Angewohnheiten – Aber wie?

Schlechte Angewohnheiten kosten uns Zeit und Energie. Sie stören unseren Alltag, riskieren unsere Gesundheit und halten uns davon ab, unsere Ziele zu erreichen. Also warum überhaupt tun wir uns das an? Und was kann man tun, um Schluss mit seinen schlechten Angewohnheiten zu machen?

Den vollständigen Artikel lesen

Tipps zum Umgang mit negativen Eigenschaften

Tipps zum Umgang mit negativen Eigenschaften

Jeder Mensch ist einzigartig, auch mit seinen negativen Eigenschaften und Charakterzügen. Lesen Sie hier ein paar Tipps zum Umgang mit diesen Eigenschaften!

Den vollständigen Artikel lesen

Finden Sie heraus, ob Sie unter dem Hochstapler-Syndrom leiden

Finden Sie heraus, ob Sie unter dem Hochstapler-Syndrom leiden

Haben Sie manchmal das Gefühl, dass Ihre Erfolge nicht Ihr Verdienst sind, sondern anstatt auf harter Arbeit lediglich auf Glück beruhen? Überkommt Sie dann das Gefühl, alles würde eines Tages auffliegen und jemand würde Sie als Hochstapler oder Betrüger entlarven? Dann leiden Sie vielleicht unter dem Hochstapler-Syndrom!

Den vollständigen Artikel lesen

Wie man Sie mehr wertschätzt

Wie man Sie mehr wertschätzt

Sie fühlen sich, als nehmen alle anderen Sie als selbstverständlich an? Ob Sie nachts noch an der Präsentation sitzen oder Ihrem Partner bzw. Ihrer Partnerin ein großes Geburtstagsessen organisieren – Es ist schön, wenn andere die Bemühungen schätzen können. Doch was ist, wenn es niemand wirklich merkt, dann fühlt man sich zu wenig wertgeschätzt.

Den vollständigen Artikel lesen

Wie verhält man sich, wenn der Partner oder die Partnerin unter Trennungsangst leidet

Wie verhält man sich, wenn der Partner oder die Partnerin unter Trennungsangst leidet?

Wie verhält man sich am besten, wenn der eigene Partner oder die Partnerin unter Trennungsangst leidet? Erfahren Sie hier Tipps und Ratschläge!

Den vollständigen Artikel lesen

trainieren

6 Tipps, um beim Trainieren durchzuhalten

Haben Sie auch vor einer Weile begonnen, Sport zu treiben? Und wie läuft es jetzt? Sind Sie immer noch so enthusiastisch wie vor einigen Monaten?

Den vollständigen Artikel lesen

Haben Sie schon mal an Yoga gedacht

Haben Sie schon mal an Yoga gedacht? Die Vorteile davon, Yoga zu machen

Schon mal an Yoga gedacht? Yoga zu machen hat viele Vorteile. Es hat einen ganzheitlichen Ansatz, von dem Sie körperlich, emotional und mental profitieren.

Den vollständigen Artikel lesen

Umgang mit der Zeitumstellung zur Sommerzeit

Umgang mit der Zeitumstellung zur Sommerzeit

Die Zeitumstellung zur Sommerzeit macht vielen Menschen Probleme. Wie kann man die Uhrumstellung besser verkraften? Lesen Sie dazu diese Tipps!

Den vollständigen Artikel lesen

Bachblüten sind kein Medikament sondern harmlose Pflanzenextrakte, die man nimmt, um die Gesundheit zu stärken.

© 2024 Mariepure - Webdesign Publi4u

Lassen Sie sich kostenlos beraten

Sind Sie sich nicht sicher, welche Bachblüten Ihnen helfen können? Schreiben Sie einfach an Tom Vermeersch und erhalten Sie kostenlos eine persönliche Beratung.

tom vermeersch
Tom Vermeersch

Ja, ich möchte mich kostenlos beraten lassen

Nein danke, ich finde mich selbst zurecht