Diese Seite benutzt Cookies.Mehr erfahren

Wer war Edward Bach?

Dass die Bachblüten nach ihrem Erfinder und Namensgeber, dem englischen Arzt Dr. Bach benannt wurden, wissen vermutlich schon die meisten Leute. Aber wer war eigentlich dieser Edward Bach? Dr. Edward Bach wurde im Jahr 1886 in England, in der Nähe von Birmingham geboren. Er studierte in London und Cambridge Medizin und kam schon damals während seiner Studien zu der Erkenntnis, dass die Persönlichkeit eines Patienten großen Einfluss auf den Krankheitsverlauf haben kann. Als Chirurg und medizinischer Leiter an der Universitätsklinik London erwarb Edward Bach die notwendige Behandlungspraxis, die ihm später bei der Entwicklung der nach ihm benannten Bachblüten-Therapie zunutze kam.

 

Edward Bach und der Zusammenhang zwischen seelischem und körperlichem Wohlbefinden

Bereits in seiner Jugend fiel Edward Bach durch seine hohe intuitive Begabung und seine Naturverbundenheit auf. In der Werkstatt seines Vaters lernte er schon früh die Zusammenhänge zwischen Lebensbedingungen, sozialen Umständen und den daraus resultierenden gesundheitlichen Folgen kennen. Er glaubte schon damals an einen direkten Zusammenhang zwischen seelischem und körperlichem Wohlbefinden. Durch die Forschung mit so genannten bakteriellen Autovaccinen, die er auch später noch als Assistent der Immunologischen Abteilung fortsetzte, kam er erstmals auch mit homöopathischen Behandlungsmethoden in Kontakt. Mit der Eröffnung seiner ersten Praxis in London im Jahr 1920 fand er endlich auch ausreichend Zeit, sich hauptsächlich seinem Forschungsgebiet zu widmen. Dennoch sollte es noch einmal zehn Jahre dauern, bis er die Bachblüten-Therapie entwickelte.

 

Edward Bach und sein Leitspruch: „Heilen Sie sich selbst!“

Als Edward Bach im Jahr 1930 seine Praxis schloss und sich vollends auf die Entwicklung der Bachblüten-Therapie konzentrierte, waren viele Leute zunächst skeptisch. Die von ihm vertretene Ansicht, dass Krankheit in ihrem Ursprung nicht materiell sei, sorgte gerade bei Vertretern seines Berufsstandes für Unverständnis und Spott. Edward Bach ließ sich davon jedoch nicht beirren. Die von ihm entdeckten 38 Bachblüten bildeten fortan die Grundlage seiner Behandlungen und er bot sie seien Patienten sogar kostenlos an. Die Erfolge seiner Therapie sprachen sich schnell herum und machten ihn innerhalb kürzester Zeit bekannt. Sein Buch „Heilen Sie sich selbst!“ wurde dann auch bald zu einem Verkaufsschlager und machte die Bachblüten-Therapie weit über England hinaus populär. Nach seinem Tod im November des Jahres 1936 galt die Bachblüten-Therapie bereits als anerkanntes alternatives Heilverfahren, und bis zum heutigen Tag hat sie Millionen Menschen weltweit erfolgreich bei der Behandlung von psychischen und seelischen Erkrankungen geholfen. 

 

Teilen

Weitere Artikel


Was Sie schon immer über den Bachblüten Fragebogen wissen wollten?

Was Sie schon immer über den Bachblüten Fragebogen wissen wollten

Sie haben  doch bestimmt schon vom Bachblüten Fragebogen gehört. Man mag es Ihnen auch nicht verdenken, da dieser Test in letzter Zeit in aller Munde ist und das Gespräch darüber sich wie ein Lauffeuer verbreitet.

Den vollständigen Artikel lesen

Bachblüten Wirkung: Aspen gegen Ängste

Bachblüten Wirkung: Aspen gegen Ängste

Bachblüten werden in erster Linie dazu verwendet, bei den Patienten seelische Unausgewogenheiten auszugleichen und wieder in die richtige Balance zu bringen.

Den vollständigen Artikel lesen

Bachblüten und ihre Nebenwirkungen

Bachblüten und ihre Nebenwirkungen

Die Geschichte der Nebenwirkungen von Bachblüten ist ziemlich schnell erzählt: Bachblüten haben keinerlei Nebenwirkungen.

Den vollständigen Artikel lesen

Der Bachblüten Test: Ehrliche Antworten sind wichtig!

Der Bachblüten Test: Ehrliche Antworten sind wichtig!

Bachblüten sind ein natürliches Heilmittel, das in den letzten Jahren immer beliebter wurde. Da bei diesen wundervollen Blüten die heilenden Kräfte ohne Nebenwirkungen beim Patienten für ....

Den vollständigen Artikel lesen

Bachblüten Shop: Haben Sie auch nichts vergessen?

Bachblüten Shop: Haben Sie auch nichts vergessen?

Wenn Sie sich vornehmen, einmal Bachblüten selbst in einem Bachblüten Shop zu kaufen, dann gibt es ein paar Dinge, die Sie sich am besten schon vorher notieren sollten.

Den vollständigen Artikel lesen

Durch Bachblüten eine gesunde Seele bekommen

Durch Bachblüten eine gesunde Seele bekommen

Bachblüten verdanken ihren Namen dem aus England kommenden Arzt Dr. Edward Bach. 
Herr Dr. Bach entdeckte die perfekt geeigneten Pflanzen und untersuchte die Wirkung gründlich. 

Den vollständigen Artikel lesen

Ihre FAQ zum Bachblüten Fragebogen

Ihre FAQ zum Bachblüten Fragebogen

Der Bachblüten Fragebogen ist eine sehr hilfreiche Unterstützung für Menschen, die sich nicht entscheiden können, welche Bachblüte sie verwenden sollten.

Den vollständigen Artikel lesen

Können Bachblüten präventiv eingenommen werden?

Können Bachblüten präventiv eingenommen werden?

Bachblüten dürfen bestimmt präventiv eingenommen werden. Denken Sie zum Beispiel an die Prüfungen. Jeder Student weiß, dass Prüfungen bestehen, vor allem mündliche Prüfungen,...

Den vollständigen Artikel lesen

Bachblüten Fragebogen: Der kleine Helfer für einen guten Anfang

Bachblüten Fragebogen: Der kleine Helfer für einen guten Anfang

Der Bachblüten Fragebogen ist ein nützliches kleines Mittel für Neueinsteiger im Bereich der Bachblüten. Er soll dem angehenden Patienten dabei helfen, die richtigen Bachblüten zu finden.

Den vollständigen Artikel lesen

Bachblüten sind natürlich keine Drogen

Bachblüten sind natürlich keine Drogen

Es gibt immer wieder Leute die glauben, Bachblüten seien eine Art Droge. Vermutlich liegt das an ihrem Namen, der irgendwie assoziiert, dass es sich um eine Art Blume ...

Den vollständigen Artikel lesen

Lassen Sie sich kostenlos beraten

Sind Sie sich nicht sicher, welche Bachblüten Ihnen helfen können? Schreiben Sie einfach an Tom Vermeersch und erhalten Sie kostenlos eine persönliche Beratung.

tom vermeersch
Tom Vermeersch

Ja, ich möchte mich kostenlos beraten lassen

Nein danke, ich finde mich selbst zurecht